Bedienungsanleitung Tiefsee Automatik

Einstellen der Uhrzeit

  1. Drehe die Krone mit leichtem Druck entgegen dem Uhrzeigersinn, um sie zu lösen. Die Nullposition ist nun erreicht.
  2. Ziehe die Krone in die 2.Position heraus.
  3.  Durch Drehen der Krone im Uhrzeigersinn werden der Stunden- und der Minutenzeiger eingestellt. Wir empfehlen das Einstellen der Uhrzeit nur im Uhrzeigersinn. Ansonsten kann ein Defekt des Werkes die Folge sein.
  4. Nach erfolgter Einstellung drücke die Krone wieder in die Nullposition. Drehe die Krone mit leichtem Druck im Uhrzeigersinn mit leichtem Druck wieder rein.

Einstellen des Datums

Um die Funktion des Automatikwerkes nicht zu gefährden raten wir davon ab das Datum im Zeitfenster von 21:00 bis 3:00 Uhr zu stellen. 

  1. Drehe die Krone mit leichtem Druck entgegen dem Uhrzeigersinn, um sie zu lösen. Die Nullposition ist nun erreicht.
  2. Ziehe die Krone in die 1.Position heraus.
  3. Durch Drehen der Krone entgegen dem Uhrzeigersinn kann das Datum eingestellt werden.
  4. Nach erfolgter Einstellung drücke die Krone wieder in die Nullposition. Drehe die Krone mit leichtem Druck im Uhrzeigersinn mit leichtem Druck wieder rein.

Automatik-Funktion

Jede Automatikuhr ist von der Grundkonstruktion zunächst eine Handaufzugsuhr. Durch eine zusätzliche Konstruktion übernimmt ein hoch wirksames Untersetzungsgetriebe den Vorgang des Aufziehens. Dieses Getriebe wird durch eine Schwungmasse (Rotor) in Bewegung gesetzt und spannt so die Antriebsfeder. Die Uhr wird also durch das tägliche Tragen aufgeladen. Die Bewegungen des Trägers bringen den Rotor in Schwung, dieser spannt die Uhr. Der Wirkungsgrad dieser Bewegungen ist unterschiedlich. Es kann sein, dass sie nicht ausreichen um die volle Gangreserve von 42 Stunden zu erreichen. Träger von Automatikuhren setzen darum Uhrenbeweger ein. Das sind Boxen zur Uhrenaufbewahrung, die die Uhr bewegen und so aufladen. Eine andere Möglichkeit ist der im folgenden beschriebene manuelle Aufzug per Hand. 

Handaufzug = Maximale Gangreserve

Da es sich bei der Tiefsee um eine Automatik-Uhr handelt ist ein Handaufzug normalerweise nicht nötig. Aufgrund der geringen Masse des Rotors ist der Wirkungsgrad jedoch von Bewegungsgewohnheit zu Bewegungsgewohnheit anders. Bei manchen Bewegungen ist die Aufladung durch den Rotor in Verbindung mit dem Untersetzungsgetriebe stets nur geringfügig größer als das zeitgleich ablaufende Moment des Räderwerks. Um in den Genuss der vollen Gangreserve zu kommen wird daher dazu geraten das Werk von Hand aufzuziehen. Und so gehts:

  1. Drehe die Krone mit leichtem Druck entgegen dem Uhrzeigersinn, um sie zu lösen. Die Nullposition ist nun erreicht.
  2. Drehe die Krone in Nullposition volle 12-14 Umdrehungen im Uhrzeigersinn
  3. Schon fertig. Tipp: Drehe die Uhr jetzt auf die Rückseite und erfreue dich an dem schwingenden Rotor und die durch das Saphirglas sichtbaren Zahnräder. 

Bandkürzung

Das massive Stahlband der Tiefsee Automatik lässt sich mit dem mitgelieferten Werkzeug selber kürzen. Das Werkzeug findest du unten in der Uhrenbox unter dem Einsatz auf dem die Uhr lagert in einem kleinen "Geheimfach". In folgendem Video zeigen wir dir, wie das Band durch dich gekürzt werden kann.

Heute ist die Zeit

20 Jahre Erfahrung

VANDAAG ist plattdeutsch und bedeutet heute. Und heute beginnt die Zeit für Uhren mit typisch norddeutschem Charakter: geradliniges Design, zeitlose Linienführung, kompromisslose Qualität – und das Made in Germany.

mehr